Wir bringen die Kirche zu dir nach Hause

Aufgrund der aktuellen Situation sind keine öffentlich zugänglichen Gottesdienste möglich.

Daher starten wir wieder mit dem Livestream der Sonntagsmesse aus der Pfarrkirche Großhöflein:

https://www.pfarre-grosshoeflein.at/stream/

Beginnzeit: Sonntag - 10:15h

Advent: Anregungen und Angebote für die Hauskirche

Gemeinsames Glockenläuten

Am Samstag, den 28.11.2020 (Vorabend vom 1. Advent) werden um 18.00 Uhr alle Glocken in der Diözese gemeinsam 15 Minuten lang läuten. Das soll ein starkes Zeichen für den Beginn des Advent werden. Gleichzeitig rufen die Glocken die Menschen in den Wohnungen zum gemeinsamen Gebet und zur Segnung des Adventkranzes. Ein einfaches Modell für eine solche Segnung „dahaom“ ist hier angefügt und steht auf der Homepage der Diözese zum Download bereit.

Adventkranzsegnung am ersten Adventwochenende

Im Adventkranz sind unsere hellen und dunklen Lebenserfahrungen eingebunden in ein rundes Ganzes. Das Licht der Kerzen erhellt und durchdrängt alle diese Erfahrungen mit seinem warmen, hoffnungsvollen Licht.

Als Getaufte sind wir zum Segnen berufen. Eltern segnen ihre Kinder, wenn sie das Haus verlassen, Paare segnen sich gegenseitig, ein frischer Laib Brot wird beim Anschneiden gesegnet. In diesem Sinne segnen wir am 1. Adventsonntag den Adventkranz. Mit jedem Sonntag brennt ein Hoffnungslicht mehr und erfüllt so unser Haus mit hellem Licht.

Segnung des Adventkranzes

   Gepriesen bist du, Herr, unser Gott, Schöpfer der Welt:

   Wir loben dich. gemeinsam: Wir preisen dich.

   Eine/r: Du hast das Licht geschaffen und uns in dieses Licht hineingestellt.

   Wir loben dich. gemeinsam: Wir preisen dich.

   Eine/r: Du bist selbst das Licht der Welt und schenkst uns dein Heil.

   Wir loben dich. gemeinsam: Wir preisen dich.

   Eine/r: Du hast uns zu Lichtträgern gemacht, damit es in unserer Welt hell werden kann.

   Wir loben dich. gemeinsam: Wir preisen dich.

 

Aus: www.netzwerk-gottesdienst.at

Verfasser*in: Matthias Nägele, Liturgiereferent‚ Diözese Feldkirch

Diese und weitere Anregungen finden Sie auf der diözesanen Homepage: https://www.martinus.at/institution/5060

Advent: Anregungen und Angebote für die Hauskirche

Hauskirche - "Das Wort ... hören"

Zu finden Sie auf der diözesanen Homepage:  https://www.martinus.at/institution/5060/aktuelles/article/4661.html

Hier kann auch die Datei als pdf. downgeloadet werden.

Inhalt
Andachten für –
1. Adventsonntag – das Wort
2. Adventsonntag – hören
3. Adventsonntag – annehmen
4. Adventsonntag – danach handeln
Heiliger Abend - Menschwerdung
Silvester – Immer wieder aufs Neue!

Alle Andachten beinhalten auch Elemente für Kinder.

Außerdem gibt es eine Vorlage für einen Adventkalender mit Bibelstellen für jeden Tag.

Advent: Anregungen und Angebote für die Hauskirche

(TrotzDEM) Advent. Der etwas andere Adventkalender

https://www.martinus.at/dl/tMukJKJlmOkJqx4KJK/Adventkalender2020.pdf

Die Pastoralen Dienste der Diözese Eisenstadt haben auch in diesem Jahr eine Broschüre als Hilfestellung für die Gestaltung von Weihnachten mit zahlreichen Tipps insbesondere für die Festgestaltung mit Kindern herausgegeben – Adventkalender "(Trotzdem)Advent" bietet Ideen für das Feiern des Advents.

Den Adventkalender und die Weihnachtsbroschüre (und vieles mehr) gibt es als Download auf www.martinus.at/machmalkirche sowie in gedruckter Version.

Advent: Anregungen und Angebote für die Hauskirche

Katholische Jugend und Jungschar: Ideen für den etwas anderen Advent

Die Behelf-Serie "Feste Feiern im Kleinen", mit Ideen und Vorschläge zur Gestaltung von Feiertagen und Festen trotz Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie, gibt es seit Ostern. "Feste Feiern im Kleinen – Advent und Weihnachten", so heißt der neue Behelf der Katholischen Jugend und Jungschar Burgenland. Ab 27.11. als kostenloser Download auf der Homepage www.katholische-jugend.at/burgenland

Bastelideen und Vorschläge immer griffbereit

 

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier der Gottesdienste - wirksam vom 17. November bis vorerst 06. Dezember 2020:

In Hinblick auf den österreichweiten Lockdown und vor dem Hintergrund der COVID-19-Notmaßnahmenverordnung sind die österreichischen Bischöfe mit der Regierung übereingekommen, öffentliche Gottesdienste vorübergehend und befristet bis zum Ende dieses Lockdown (voraussichtlich 6. Dezember) auszusetzen.

Die Kirchen stehen tagsüber weiterhin für das persönliche Gebet offen.

Zulässig ist die Feier nicht öffentlich zugänglicher Sonntagsgottesdienste im kleinsten Kreis. Für diese gelten die folgenden Bestimmungen: 

  • Möglich ist nur ein nicht öffentlich zugänglicher Gottesdienst, der von einer kleinen Gruppe (höchstens 5–10 im Vorhinein namentlich festgelegte Personen inkl. Vorsteher) stellvertretend für die ganze Gemeinde gefeiert wird.
  • Es muss Vorkehrung dafür getroffen werden, dass sich für die Dauer der Feier keine weiterenPersonen im Kirchenraum aufhalten.
  • Wer krank ist, sich krank fühlt oder bei wem der Verdacht auf eine ansteckende Erkrankung besteht, darf nicht teilnehmen.
  • Vorgeschrieben ist ein Abstand zu anderen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, von mindestens 1,5 Metern.
  • Der Mund-Nasen-Schutz (MNS) ist während des gesamten Gottesdienstes verpflichtend. Soweit für das Wahrnehmen der liturgischen Dienste (Priester, Lektor/Lektorin, Kantor/Kantorin etc.) das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes während der Feier nicht möglich ist, sind diese für den unbedingt notwendigen Zeitraum davon befreit, müssen aber zur Kompensation größere Sicherheitsabstände einhalten.
  • Wer zur Feier gemeldet ist, muss beim Betreten des Kirchenraums die Hände desinfizieren.
  • Der Gottesdienst soll in der gebotenen Kürze gefeiert werden.
  • Die Pfarrgemeinde soll über die Zeit des nicht öffentlich zugänglichen Gottesdienstes informiert werden. Die üblichen äußeren Zeichen können den Gläubigen die Erfahrung der Verbundenheit ermöglichen (z.B. Glockengeläute, Lichter im Fenster oder am Balkon).
  • Alle Gläubigen sind eingeladen, daheim Gottesdienst zu halten und sich im Gebet mit anderen zu verbinden; dafür können Videomeetings und Gottesdienstübertragungen (Radio, Fernsehen, Livestream etc.) eine Unterstützung sein. Modelle für das Feiern von Hausgottesdiensten werden von den Liturgiereferaten der Diözesen in Österreich und Bozen-Brixen sowie von den Liturgischen Instituten in Salzburg und Freiburg/Schweiz über www.netzwerk-gottesdienst.at angeboten.

 

Regelungen zur liturgischen Musik

Möglich ist derzeit nur der Gesang von Solisten. Eine Kantorin / ein Kantor soll die unbedingt notwendigen Gesänge übernehmen; an die Stelle der übrigen Gesänge soll Instrumentalmusik (Orgel, Soloinstrumente) treten.

Kommuniongang:

  • der Mindestabstand von 1,5 Metern ist immer einzuhalten
  • es ist nur Handkommunion möglich
  • die Worte „Der Leib Christi – Amen“ entfallen
  • Mit der heiligen Kommunion in den Händen treten die Gläubigen wenigstens 2 Meter zur Seite, um in Ruhe und Würde die Kommunion zu empfangen, was mit einem leichten Anheben des MNS möglich ist.

Feiern der Taufe sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Feiern der Trauung sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Begräbnisse

  • Zur Feier des Begräbnisses sind bis zu 50 Personen zugelassen. Dies gilt auch für Gottesdienste (Messfeier/Wort-Gottes-Feier)unmittelbar vor oder nach der Bestattung. Für sie gelten die Regeln dieser Rahmenordnung.

Einladung zum Feiern in der Hauskirche - hier finden Sie Anregung:

"Glauben und Feiern" Pastorale Dienste der Diözese Eisenstadt https://www.martinus.at/institution/5060

NETZWERK GOTTESDIENST https://www.netzwerk-gottesdienst.at/

Und ein Angebot des Pastoralassistenten - "Einladung zu Ge(h)spräch oder Ge(h)bet": Gerne begleite ich Sie / Dich auf einem Stück des Weges, wenn ein Gespräch mit Abstand, aber Vertraulichkeit gut tun kann. Im Gehen lösen sich manche Dinge; und Perspektivenwechsel tut sowieso oft gut.

Meine bevorzugten Tage sind Dienstag und Donnerstag; meine Telefonnummer: 0676/880708213

Corona schützt vor Gartenarbeit nicht

Wir schützen uns und einander vor Corona. Aber die Arbeit steht trotzdem an...

Daher fanden sich einige tüchtige Arme und Beine am Samstag, dem 07. November, bei strahlendem Sonnenschein im Pfarrgarten ein, um unter den wachsamen Sinnen von Volvo einige Holzarbeiten zu erledigen - damit die Zwetschkenernte auch im nächsten Jahr guten Schnaps verspricht!

Danke an Regina für die stärkenden Muffins!

Nikolaus Faiman

Herzliche Einladung zu 'Weihnachten ohne Dich', einer Segensfeier für Trauernde

Weihnachten ist für Menschen, die einen lieben Menschen vermissen, eine besonders schwere Zeit.

„Weihnachten ohne dich“ lädt ein, der Verbindung zum geliebten Menschen nachzuspüren, die eigene Trauer zuzulassen, der Hoffnung Raum zu geben und sich so auf Weihnachten vorzubereiten. Erfahren Sie, dass Sie mit Ihrer Trauer nicht alleine sein müssen – gerade in diesen Tagen.

Montag vor Weihnachten, 21.12.2020, 18:00 Uhr in der Pfarrkirche 7051 Großhöflein

Wir hoffen, dass diese Feier auch unter den jeweils aktuellen Covid-19-Bestimmungen stattfinden wird können! Bitte, bringen Sie auf jeden Fall einen Mund-Nasen-Schutz mit!

Organisation: Pastoralassistent Mag. Nikolaus Faiman, Tel.: 0676/880708213

nikolaus.faiman@martinus.at

Ein Angebot im Seelsorgeraum Großhöflein-Müllendorf und im Dekanat Eisenstadt-Rust, in Zusammenarbeit mit dem Team der Pfarre Hl. Klaus von Flüe, Wien

 

Start in ein neues Arbeitsjahr mit einem Pfarrcafe am 06. September

Mit einem Pfarrcafé startete die Pfarre ins neue Arbeitsjahr - viele sind der Einladung gefolgt! Ein gelungener Anlass, die Gemeinschaft zu pflegen.

Die Damen des Küchenteams freuten sich über eifrige jugendliche Unterstützung durch Magdalena - und ermutigen auch andere fleissige Hände und Beine, ihrem Beispiel beim nächsten Pfarrcafé zu folgen!

Nikolaus Faiman

Scheckübergabe durch den Kultur- und Bildungskreis

Neben diversen Kulturausflügen hat der Kultur- und Bildungskreis der Pfarre auch Vorträge, Lesungen und Fackelwanderungen durchgeführt. Bei diesen Veranstaltungen konnten finanzielle Überschüsse erreicht werden.

Der Kultur- und Bildungskreis hat sich entschlossen, davon einen Betrag von € 500,-- zum weiteren Ausbau der Küche des neuen Pfarrheims zu übergeben.

Die Scheckübergabe erfolgte am 25. August 2020.

Ingrid Hofmann

Besichtigung des Pfarrheims durch Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Eisenkopf am 23.07.

In Anwesenheit von Bürgermeister Heinz Heidenreich und Vizebürgermeisterin Maria Zoffmann konnten Ratsvikarin Imelda Krizan und Mitglieder des PGR, gemeinsam mit dem leitenden Architekten, Frau Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und ihr Team willkommen heißen zwecks Besichtigung des neuerrichteten Pfarrheimes.

Büchereileiter Hans Tinhof konnte die neugestaltete Bücherei im Kellergeschoß präsentieren, und auch der Garten wurde lobend in Augenschein genommen.

In gelöster Atmosphäre blieb auch noch Zeit zu informativen und verbindenden Gesprächen, wobei Ludwig Rokob zuletzt als Gastgeschenk prämierten Großhöfleiner Kirchenschnaps überreichen konnte.

Nikolaus Faiman

 

Das war der Kinder-Wortgottesdienst am 12.07.

"Ein Sämann ging hinaus, um zu säen." Das war das Thema an diesem Sonntag. Der Sämann des Wortes ist Gott - und er verspricht: Sein Wort ist wie Regen, der nicht zum Himmel zurückkehrt, ohne die Erde zu tränken und sie zum Keimen und Sprossen zu bringen.

Diese Worte aus der Heiligen Schrift haben wir auch gleich anschaulich umgesetzt: In Bechern wurde Kressesamen auf Watte angebaut - so können die Kinder zu Hause zusehen und erleben, wie das mit dem Keimen und Sprossen ist.

Erstmals feierte Pastoralassistent Nikolaus mit Margit und den Kindern Gottesdienst. Unterstützt wurden wir von der tollen Band auf der Empore!

(Mehr Bilder finden sich unter der Rubrik "Junge Kirche"!)

To top

Patrozinium - Kirtag am 28.06.2020, Messe mit dem Musikverein Großhöflein

Bei strahlendem, heißem Sommerwetter konnte der Musikverein Großhöflein sein 50 jähriges Bestandsjubiläum begehen und den musikalischen Rahmen bieten für ein besonderes Patroziniumsfest: Nach den erzwungen distanzierten Begegnungen der vergangenen Wochen aufgrund Covid-19 war dieses Fest Ausdruck von Dankbarkeit, Hoffnung und Lebensfreude!

Passende Worte aus dem Tagesevangelium, auf die sich Pfarrer Damian Prus in seiner Predigt bezog: "Und wer einem von diesen Kleinen auch nur einen Becher frisches Wasser zu trinken gibt, weil es ein Jünger ist – Amen, ich sage euch: Er wird gewiss nicht um seinen Lohn kommen." Darauf dürfen auch alle verstorbenen Mitglieder und Freunde des Musikvereins hoffen, derer bei den Fürbitten gedacht wurde.

Nach den priesterlichen Dankesworten erhielten die engagierten Musikerinnen und Musiker einen gebührenden Applaus! Stellvertretend sei an dieser Stelle der Dank an Obmann Florian Blümel und Kapellmeister Andreas Brenner zum Ausdruck gebracht.

Die anschließende Agape (aufgrund der Umstände zwar in vergleichsweise bescheidenem Rahmen) fand witterungsbedingt regen Zuspruch.

Nikolaus Faiman

Gebet zu Maria, der Knotenlöserin

Maria wird unter verschiedenen Namen angerufen. Einer, der noch nicht so bekannt ist, aber in dieser Zeit der Covid-19-Pandemie vielleicht besonders passend scheint, ist jener der Knotenlöserin.

Unter der Internet-Adresse https://www.netzwerk-gottesdienst.at finden sich Vorschläge für eine Maiandacht zu Hause, extra aber auch eine Variante Maiandacht für Singles, Alleinstehende und Alleinbetende.

Neues aus der Pfarre

No news available.