aktuelle Maßnahmen bezüglich Covid-19 - ab Montag, 21. September 2020 gilt für öffentliche Gottesdienste:

Wie schon bisher:

  • Mindestabstand von einem Meter (ausgenommen sind Personen, mit denen man gemeinsam in einem Haushalt wohnt)
  • Die Pflicht zum Mindestabstand gilt nicht, "wenn dies die Vornahme religiöser Handlungen erfordert", wie etwa bei der Spendung von Sakramenten.
  • Desinfektionsmittel am Kircheneingang
  • Der Gesang ist zu reduzieren
  • Kommunionspender müssen einen Mund-Nasenschutz tragen
  • Von der Mundkommunion ist abzusehen
  • Die Worte "Der Leib Christi - Amen" entfallen
  • Friedensgruß ohne Handgeben

NEU:

  • Tragen eines Mund-Nasenschutzes während des gesamten öffentlichen Gottesdienstes - auch im Freien!
  • Für öffentliche Gottesdienste im Freien sind Sitzplätze für alle zur Verfügung zu stellen (keine Stehplätze möglich)

Die Österreichische Bischofskonferenz hat verschärfte Regeln zur Feier öffentlicher Gottesdienste beschlossen. Die entsprechende Rahmenordnung gilt ab Freitag, 9. Oktober, in ganz Österreich. Für "religiöse Feiern aus einmaligem Anlass" (z.B.: Taufe, Firmung, Erstkommunion und Trauung) ist ein Präventionskonzept zu erarbeiten.

Bei allen Gottesdiensten sollen – egal, ob im Freien, oder in geschlossenen Räumen – die Größe und die Zusammensetzung der feiernden Gemeinde in etwa der üblichen Gottesdienstgemeinde entsprechen. Bei Begräbnissen gilt eine Höchstzahl von 500 Personen.

Allerheiligen und Allerseelen 2020

Pfarrer Damian Prus und der PGR veröffentlichen hier wörtlich einen

"Aufruf der Österreichischen Bischofskonferenz an die Pfarrgemeinden

Die Gräber zu besuchen, der Verstorbenen zu gedenken, für sie zu beten und sich der eigenen Sterblichkeit bewusst zu werden, gehört wesentlich zum christlichen Glauben, besonders an Allerheiligen und Allerseelen.

In vielen Gemeinden geschieht dies in gemeinsamen Feiern, zu denen meist viele Menschen in der Kirche und auf dem Friedhof zusammenkommen. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen in der aktuellen Entwicklung der Pandemie ist das Totengedenken heuer jedoch nicht in gewohnter Weise möglich.

Gemeinsame Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen am Friedhof können in diesem Jahr nicht stattfinden.

Die Gräber werden aber gesegnet werden, wenn auch nicht im Rahmen einer gemeinsamen Feier.

Die Bischöfe ermutigen aber ausdrücklich dazu, anlässlich von Allerheiligen und Allerseelen die Gräber zu besuchen und für die Verstorbenen zu beten. Von größeren Familienzusammenkünften möge aber heuer in diesem Zusammenhang Abstand genommen werden.

Hilfen für das persönliche Gebet für die Verstorbenen (zu Hause und an den Gräbern) finden sich u.a. im Gotteslob, den diözesanen Websites sowie unter www.netzwerk-gottesdienst.at.

Wie bei jedem Gottesdienst wird gerade auch zu Allerheiligen und Allerseelen in den Kirchen der Verstorbenen gedacht und für sie gebetet werden.

Wien, am 22. Oktober 2020"

Einladung der Bücherei leider abgesagt

Bitte um Beachtung:

Im Johannesboten wurde für Freitag, 23.10.2020, eine Einladung der Bücherei von 15:30 – 18:00 Uhr angekündigt.

Leider muss diese Veranstaltung w/Covid 19 abgesagt werden.

Hans Tinhof

Pfarr-/Gemeindebücherei Großhöflein

Eine besondere Einladung im Marienmonat Oktober

Pfarrer Damian Prus und der PGR laden im heurigen Oktober ein,  Maria besonders unter ihrer Bezeichnung als "Knotenlöserin" um Fürbitte anzurufen. Sie können dieses Anliegen ganz "handgreiflich" umsetzen, indem Sie mit einem Faden einen Knoten an einem Gitter anbringen. Gelegenheit dazu gibt an den beiden Zugängen zur Kirche: beim Gittertor zum Innenhof des Pfarrheimes bzw. im Rosenkranzgang.

siehe auch unter Downloads: Feiern in der "Hauskirche"

Nikolaus Faiman

Start in ein neues Arbeitsjahr mit einem Pfarrcafe am 06. September

Mit einem Pfarrcafé startete die Pfarre ins neue Arbeitsjahr - viele sind der Einladung gefolgt! Ein gelungener Anlass, die Gemeinschaft zu pflegen.

Die Damen des Küchenteams freuten sich über eifrige jugendliche Unterstützung durch Magdalena - und ermutigen auch andere fleissige Hände und Beine, ihrem Beispiel beim nächsten Pfarrcafé zu folgen!

Nikolaus Faiman

Scheckübergabe durch den Kultur- und Bildungskreis

Neben diversen Kulturausflügen hat der Kultur- und Bildungskreis der Pfarre auch Vorträge, Lesungen und Fackelwanderungen durchgeführt. Bei diesen Veranstaltungen konnten finanzielle Überschüsse erreicht werden.

Der Kultur- und Bildungskreis hat sich entschlossen, davon einen Betrag von € 500,-- zum weiteren Ausbau der Küche des neuen Pfarrheims zu übergeben.

Die Scheckübergabe erfolgte am 25. August 2020.

Ingrid Hofmann

Besichtigung des Pfarrheims durch Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Eisenkopf am 23.07.

In Anwesenheit von Bürgermeister Heinz Heidenreich und Vizebürgermeisterin Maria Zoffmann konnten Ratsvikarin Imelda Krizan und Mitglieder des PGR, gemeinsam mit dem leitenden Architekten, Frau Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf und ihr Team willkommen heißen zwecks Besichtigung des neuerrichteten Pfarrheimes.

Büchereileiter Hans Tinhof konnte die neugestaltete Bücherei im Kellergeschoß präsentieren, und auch der Garten wurde lobend in Augenschein genommen.

In gelöster Atmosphäre blieb auch noch Zeit zu informativen und verbindenden Gesprächen, wobei Ludwig Rokob zuletzt als Gastgeschenk prämierten Großhöfleiner Kirchenschnaps überreichen konnte.

Nikolaus Faiman

 

Das war der Kinder-Wortgottesdienst am 12.07.

"Ein Sämann ging hinaus, um zu säen." Das war das Thema an diesem Sonntag. Der Sämann des Wortes ist Gott - und er verspricht: Sein Wort ist wie Regen, der nicht zum Himmel zurückkehrt, ohne die Erde zu tränken und sie zum Keimen und Sprossen zu bringen.

Diese Worte aus der Heiligen Schrift haben wir auch gleich anschaulich umgesetzt: In Bechern wurde Kressesamen auf Watte angebaut - so können die Kinder zu Hause zusehen und erleben, wie das mit dem Keimen und Sprossen ist.

Erstmals feierte Pastoralassistent Nikolaus mit Margit und den Kindern Gottesdienst. Unterstützt wurden wir von der tollen Band auf der Empore!

(Mehr Bilder finden sich unter der Rubrik "Junge Kirche"!)

To top

Patrozinium - Kirtag am 28.06.2020, Messe mit dem Musikverein Großhöflein

Bei strahlendem, heißem Sommerwetter konnte der Musikverein Großhöflein sein 50 jähriges Bestandsjubiläum begehen und den musikalischen Rahmen bieten für ein besonderes Patroziniumsfest: Nach den erzwungen distanzierten Begegnungen der vergangenen Wochen aufgrund Covid-19 war dieses Fest Ausdruck von Dankbarkeit, Hoffnung und Lebensfreude!

Passende Worte aus dem Tagesevangelium, auf die sich Pfarrer Damian Prus in seiner Predigt bezog: "Und wer einem von diesen Kleinen auch nur einen Becher frisches Wasser zu trinken gibt, weil es ein Jünger ist – Amen, ich sage euch: Er wird gewiss nicht um seinen Lohn kommen." Darauf dürfen auch alle verstorbenen Mitglieder und Freunde des Musikvereins hoffen, derer bei den Fürbitten gedacht wurde.

Nach den priesterlichen Dankesworten erhielten die engagierten Musikerinnen und Musiker einen gebührenden Applaus! Stellvertretend sei an dieser Stelle der Dank an Obmann Florian Blümel und Kapellmeister Andreas Brenner zum Ausdruck gebracht.

Die anschließende Agape (aufgrund der Umstände zwar in vergleichsweise bescheidenem Rahmen) fand witterungsbedingt regen Zuspruch.

Nikolaus Faiman

Gebet zu Maria, der Knotenlöserin

Maria wird unter verschiedenen Namen angerufen. Einer, der noch nicht so bekannt ist, aber in dieser Zeit der Covid-19-Pandemie vielleicht besonders passend scheint, ist jener der Knotenlöserin.

Unter der Internet-Adresse https://www.netzwerk-gottesdienst.at finden sich Vorschläge für eine Maiandacht zu Hause, extra aber auch eine Variante Maiandacht für Singles, Alleinstehende und Alleinbetende.

Neues aus der Pfarre

No news available.